Allgemein

Kinder können die Welt der Wissenschaft entdecken – Schulleiter und Lehrer der Region gründen die Kinder-Uni Oberschwaben e.V.

„Warum fallen die Sterne nicht vom Himmel?“ „Warum blitzt und donnert es?“ „Warum blicken’s Schiedsrichter manchmal nicht?“ Das sind Fragen, die der kindlichen Neugier in besonderer Weise entspringen. Kinder sind wissbegierig und haben auch Freude am eigenen Erkunden. Zudem möchten viele Kinder mit Wissen „gefüttert“ werden, welches über den angebotenen Lernstoff in den Schulen hinausreicht.

So gibt es seit einigen Jahren das Angebot von „Kinder-Unis“, wo Angehörige von Hochschulen und Universitäten gemeinsam mit Kindern interessanten Fragen nachgehen und auch Einblicke vermitteln in wissenschaftliche Methoden und Forschungswege. Die wissbegierigen Teilnehmer erhalten so viele Impulse zum eigenständigen Weiterdenken und Weiterentwickeln von Fragestellungen. Leider klaffte bislang eine große Lücke in der Region Oberschwaben, doch Schulleitungen und Lehrkräfte der Region nutzten die Zeit der Corona-Pandemie, um diesen Mangel zu beseitigen und haben die „Kinder-Uni Oberschwaben e.V.“ ins Leben gerufen. Kinder sollen künftig die Welt der Wissenschaft in Vorlesungen und Workshops entdecken können, so das Ziel des Vereins.

Elisabeth Sontheimer-Leonhardt, eine sehr erfahrene Lehrkraft und Schulleiterin, die zuletzt bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand 2020 die Federseeschule in Bad Buchau und zuvor die Donau-Bussen-Schule in Unlingen geleitet hat, sagt: „Wissenschaft geht uns alle an. Deren Welt aus erster Hand kennenzulernen, ist spannend, lehrreich und kann viel Freude bereiten.“ Sie kann auch auf wertvolle Erfahrungen mit einem Kooperationsprojekt der Federseeschule Bad Buchau und der Universität Tübingen in den Jahren 2014 bis 2019 anknüpfen. Dieses hatte Modellcharakter in Baden-Württemberg, und der Wunsch von Elisabeth Sontheimer-Leonhardt war es, dies
als Verein weiterzuführen.

So hat sie im Oktober eine Gründungsversammlung initiiert und diesen wichtigen Verein aus der Taufe gehoben. Ein Vorstand wurde gewählt, bestehend aus Elisabeth Sontheimer-Leonhardt (Vorsitzende), Wolfgang Kirschner (1. stellvertretender Vorsitzender), Markus Geiselhart (2. stellvertretender Vorsitzender), Oliver Paul und Martin Romer (Beisitzer), Miriam Fetscher und Philipp Tress (Kassenprüfer). Am Montag, 23. Mai, wird in Unlingen im Musiksaal der Donau-Bussen-Schule eine erste Mitgliederversammlung in Präsenz stattfinden. Beginn ist um 19 Uhr. Elisabeth Sontheimer-Leonhardt hat für die Kinder-Uni bereits einige prominente Unterstützer gefunden wie die VR Bank Riedlingen-Federsee eG., die Stiftung BC – gemeinsam für eine bessere Zukunft, der Kreissparkasse Biberach und die Raiffeisenbank Biberach eG.

In die Öffentlichkeit treten wird die „Kinder-Uni Oberschwaben e. V.“ erstmals im kommenden Herbst, wenn die Veranstaltungen für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren starten. Die Vorlesungen sind auf fünf Standorte verteilt: Bad Buchau (Federseeschule, Gemeinschaftsschule), Ertingen (Michel-Buck-Gemeinschaftsschule), Riedlingen (Joseph-Christian-Gemeinschaftsschule), Schemmerhofen (Mühlbachschule Gemeinschaftsschule) und Unlingen (Donau-Bussen-Schule, GS).

Die „Kinder-Uni Oberschwaben e. V.“ wendet sich an alle Kinder unabhängig von Herkunft, Bildungshintergrund und schulischer Vorbildung. Die Vorlesungen sind daher grundsätzlich gebührenfrei. Die Finanzierung erfolgt über Mitgliedsbeiträge und Spenden, ohne die kein Angebot möglich sein wird. Die geplanten Veranstaltungen haben den Anspruch, kindgemäß und wissenschaftsgerecht zugleich zu sein. Neben der Eberhard Karls Universität Tübingen, die bereits ein sehr breites Spektrum an Fachbereichen abdecken kann, gibt es auch ein Kooperationsinteresse der Hochschule Biberach und der SRH Fernuniversität – The Mobile University.

Im Entstehen ist ebenfalls eine Homepage (www.kinderuni-oberschwaben.de), die demnächst online verfügbar ist. Diese wird über die Angebote für Kinder informieren, hier können Interessierte als Mitglieder beitreten und dieses Projekt durch ihre Mitgliedschaft fördern, und man kann Angebote auswählen. Auch Lehrkräfte können ihre Klassen auf dieser Seite anmelden.

Von Mechthild Kniele, erschienen in der Schwäbischen Zeitung am 19. Mai 2022